agra-Park

Anstelle die Möglichkeiten der Stimmabgabe innerhalb einer 3D-Welt umständlich zu beschreiben, hier das Ganze gezeigt am konkreten Beispiel, dem Herfurth’schen Park (agra-Park). Der Zugang zur Welt in 3D erfolgt hier über einen Besucher-Avatar in Form einer Kamera oder eines “Besucher-Auges”. Die Anwendung ist im Internet unter agra-Park in 3D beschrieben. Die Kenntnis der dort hinterlegten Projektbeschreibung ist für das weitere Verständnis sinnvoll.

Tunnellösung oder Brücke?

Was liegt näher als seine Meinung zur ‘Untertunnelung’ oder zum ‘Brückenneubau’ dann abzugeben, wenn man die Situation direkt vor sich sieht? In dem Moment wo man mit eigenen Augen ein Bild von dem Projekt hat … Visualisierung in 3D ist in vielen Fällen das probate Mittel zur Transparenz und damit zur Meinungsbildung. Aktive Bürgerbeteiligung in 3D beim agra-Park!

Folgende Informatiklösungen kommen in einer 3D-Welt für die direkte Meinungsabgabe in Frage:

Sensor Range: ein Avatar geht in einen bestimmten, markierten oder abgegrenzten Bereich und löst so einen Sensor aus. Die Meldung des Sensors wird übermittelt und ausgewertet. Es kann so z.B. der Grad der Zustimmung oder Ablehnung festgestellt werden. Dabei ist sowohl das Eintreten als auch das Verlassen eines Sensor Bereiches feststellbar. Die Zeitdauer des Aufenthaltes im Sensorbereich kann ermittelt werden. Ist allerdings das System ausgelastet kann der Wert zu Missinterpretationen führen. Bei agra-Park in 3D könnte dies für die Abschätzung des Investitionsvolumens verwendet werden. Was darf der Tunnel mehr kosten als eine neue Brücke?

Group Sensor Snap: mehrere Avatare stellen sich auf einer Fläche zu einer Art Gruppen-Voting und geben ein für andere sichtbares Feedback. Wieviele Besucher könnte das Gothic-Wave-Treffen in Leipzig auf dem Gelände des agra-Parks mehr anlocken, wenn dort keine Brücke mehr ist? Oder: bei Schallschutz? bei Prallschutz? bei ‘Tiefem Trog’? Ein ‘Abstimm-Avatar’ löst dann wenn alle sich platziert haben, die Erfassung als Momentaufnahme aus. Der Abstimm-Avatar kann auch programmiert z.B. über einen Countdown – nach Feststellung dass sich niemand mehr bewegt – realisiert werden. Die Gestaltung der Voting-Fläche kann ein einfaches Schachbrett oder eine kunstvoll geformte Freifläche sein. Der Gedanke einer Net-Community in 3D kommt bei Group Sensor Snap zum Tragen.

Collision: ein Avatar berührt ein Objekt (“prallt dagegen”). Ein Mausklick ist, ebenso wie beim Sensor nicht erforderlich. Die Kollision wird protokolliert. Falls das System z.B. durch eine schlechte Internetverbindung verlangsamt reagiert kann eine Collision unbeabsichtigt erfolgen und damit zu einer falschen Meinungsübermittlung führen.

agra_voteClick / Touch: ein Avatar klickt mit der Maus auf ein Objekt z.B. eine Abstimmungsbox. Der Klick, der in einer mit dem System ‘Opensimulator’ aufgebauten 3D-Welt auch mit der Funktion “Touch” ausgelöst werden kann, wird protokolliert. Click / Touch erfordert aktives Tun des Benutzers. Eine Bewegung hin zu einer Abstimmungstafel, wie bei Sensor Range oder Collision reicht nicht aus. Es muss der Avatar also tatsächlich abstimmen indem er auf das Objekt, den “3D-Button” klickt. Das Ganze bei agra-Park in 3D – Click auf ‘Tunnel’ oder ‘Brücke’ – hier zu sehen …

Instant Message (IM): ein Avatar sendet eine Mitteilung an einen ‘Abstimm-Avatar’ welcher die Protokollierung und nachfolgend die Auswertung übernimmt. Die Auswertung kann, sofern der Dialog strukturiert erfolgt, automatisiert erfolgen.

Instant Channel: ein Avatar sendet eine Mitteilung über definierte Kanalnummern. Damit ist sichergestellt, dass die Mitteilung tatsächlich so beabsichtigt ist. Auch hier ist die Protokollierung und Auswertung maschinell möglich. Bei agra-Park in 3D ist die Abgabe von Mitteilungen zur Abstimmung “Pro Tunnel” über Kanal 1000 und “Pro Brücke” über Kanal 1001 möglich. Dies kann zur Ergänzung eines Votings überaus hilfreich sein.

SIM-wide-shout: ein Avatar sendet eine Chat-Mitteilung über die Funktion ‘Shout’. Diese wird von allen auf der Welt (“SIM”) anwesenden Avataren wahrgenommen. Dies kann zur Meinungsbildung und zum Anstossen weiterer Kommunikation hilfreich ein. Das Erhalten eines Shout wiederum kann eine Motivation ‘zur Abstimmung zu gehen’ sein. Auch kann eine vom System generierte Mitteilung “Avatar XYZ hat abgestimmt” über Shout andere auf den Plan bringen, doch auch ihre Stimme einzubringen.

Mehrfach-Abstimmung?

Einmal eingeloggen und mehrfach abstimmen? Jeden Tag einmal abstimmen? Anderen Avatar nehmen und abstimmen? Anderen PC nehmen, sich einloggen und abstimmen? Von unterwegs sich über ein Hotel-WiFi nochmal äussern? Alles Fragen die bei ‘liquid vote’ eine Rolle spielen (können). Am Ende steht als Forderung der ‘Digitale Personalausweis’ als Sicherstellungsinstrument. Wollen wir das?

agra-Park in 3D stellt sicher, dass ein Besucher-Avatar nur einmal abstimmen kann und dabei nur einmal eine Kommentierung zu seiner Abstimmung setzen kann – mehr nicht. Wenn ein Besucher jedoch mit mehreren Augen-Avataren die Welt besucht und so mehrfach abstimmt wird das Ergebnis verfälscht werden. Es ist jedoch die Intention von agra-Park in 3D einen Besuch der Welt anoymn zu ermöglichen. Will ein Besucher sichtbar, aktiv sich zu seiner Meinung bekennen kann er das durch Kommentierung z.B. auf der Website http://agraparkin3d.wordpress.com über Blog-Reply tun. Er kann aber auch das was ein aktiver Bürger ‘tun kann tun’: mit dem/den politisch agierenden Entscheidungsträger/n ein “direct (unliquid) vote’ übermitteln.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s